Training Beckenbodenmuskulatur

Die Beckenbodenmuskulatur durch gezieltes Training stärken

Insbesondere nach einer Schwangerschaft oder nach den Wechseljahren werden Frauen häufig mit dem Begriff des Beckenbodens konfrontiert. Dieser soll trainiert und dadurch gestärkt werden. Doch was ist Beckenbodentraining eigentlich? Was wird dadurch bewirkt? Und was genau trainiert man da eigentlich wirklich?

Bildschirmarbeitsplatz, Arbeitsplatzberatung in der Ergotherapie

Arbeitsplatzberatung für Computerarbeitsplätze

Unter dem Begriff Ergonomie versteht man die optimale Ausgestaltung eines Arbeitsplatzes zur Vermeidung oder Verringerung von gesundheitlichen Schäden und zur Verbesserung der beruflichen Leistungsfähigkeit. Die Schnittstellen zwischen Ergonomie und Ergotherapie (deren wesentliche Zielsetzung ja die Verbesserung der Lebensqualität durch bessere Alltagsbewältigung ist) finden sich im Wesentlichen im Aufgabenfeld der Arbeitsplatzberatung wieder, die von vielen Ergotherapeuten […]

Hirnleistungstraining in der Ergotherapie

Hirnleistungstraining in der Ergotherapie

Der Begriff Hirnleistungstraining in Abgrenzung zu anderen Begriffen Zu dem Begriff des „Hirnleistungstrainings“ gibt es viele verwandte Begriffe im deutschsprachigen Raum, welche nahezu alle das Gleiche beschreiben und beinhalten. So findet sich unter anderem das Synonym cerebrales Training vor allem im ärztlichen Fachjargon wieder. Die Berufsgruppe der Psychologen hingegen spricht überwiegend von „kognitivem Training“, während […]

Geräte- und robotergestützte Therapie nach Schlaganfall

Geräte- und robotergestützte Therapie nach Schlaganfall

In diesem Gastartikel berichtet Björn Stritzinger über den Einsatz von Robortern in der Ergotherapie. Speziell geht es um die robotergestützte Therapie nach einem Schlaganfall. Björn Stritzinger leitet (seit 2008 zusammen mit seinem Kollegen Daniel Ramming) die Praxis Autonomie individuelle Ergotherapie in Aschaffenburg und betreut hgier seit 2011 ein eigenes Armlabor, in der robotergestützte Therapieverfahren zum […]

Aufmerksamkeitstraining

Aufmerksamkeitstraining in der Ergotherapie

Unter dem Aufmerksamkeitstraining versteht man ein Therapiekonzept, mit dem vor allem Kinder und Jugendlich behandelt werden, die unter AD(H)S leiden und sich daher oft mit Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen konfrontriert sehen. In diesem Artikel werden die Ziele, Behandlungsmethoden und der Behandlungsablauf des Aufmerksamkeitstraining beschrieben.

Konzentrationstraining

(Marburger) Konzentrationstraining in der Ergotherapie

Das bekannteste Konzentrationstraining, das in der Ergotherapie angewandt wird, wird als das Marburger Konzentrationstraining bezeichnet. Es wurde Anfang der Neunziger Jahre von dem Schulpsychologen Dieter Krowatschek entwickelt und bei Schulkindern angewandt, die an Aufmerksamkeitsstörungen litten. Etwa zehn Jahre später wurde ein Training für Vorschulkinder entwickelt, da eine Förderung der Konzentration so früh wie möglich einsetzen sollte. Das Marburger Konzentrationstraining endete allerdings bisher mit dem zwölften Lebensjahr. Seit kurzer Zeit wird jedoch auch ein Konzentrationstraining für Jugendliche angeboten.

Lerntherapie in der Ergotherapie

Lerntherapie in der Ergotherapie

Bei immer mehr Kindern treten Konzentrationsprobleme und Lernschwächen auf. Die Ursachen sind vielfältig und können nur nach eingehender Diagnostik aufgedeckt werden. Solchen Kindern und Jugendlichen helfen weder ständiges Üben und Wiederholen, noch Nachhilfe in den Fächern, in denen sie Schwierigkeiten haben. Hier setzt die Lerntherapie in der Ergotherapie gezielt an. Sie ist eine Förderung, die sich speziell an Kinder und Jugendliche mit Lernschwächen richtet. Zur Lerntherapie in der Ergotherapie gehört nicht nur die Vermittlung des Schulstoffes, sondern sie hilft den Kindern, sich ein grundlegendes Verständnis in den schwachen Bereichen anzueignen. Das gesamte Lernumfeld wird in die Lerntherapie in der Ergotherapie mit einbezogen und aufgearbeitet, um so ein besseres Lernen zu ermöglichen. Die Therapie schafft grundlegende Voraussetzungen für einen Neuanfang im Lernen. In der Lerntherapie in der Ergotherapie wird mit allen Sinnen gearbeitet, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Maltherapie

Maltherapie in der Ergotherapie

Die Maltherapie ist eine erlebnis- und handlungsorientierte Therapie. Kreative Kräfte werden angeregt oder wiedererweckt, um die Patienten zu stärken. Es wird ein Freiraum geschaffen, in dem der Patient die Möglichkeit hat, seinen inneren Bildern Raum zu geben. Er kann neue Sicht- und Verhaltensweisen entwickeln, die mit dem/der Therapeuten/in besprochen werden. Die Maltherapie erfasst den Menschen als Ganzes und hilft, durch den künstlerischen Ausdruck Heilung zu erfahren. Gesunde Kräfte und Fähigkeiten werden beim Malen aktiviert, während krankmachende Prozesse durch ausgleichende Übungen überwunden werden. Es gibt verschiedene Ansätze in der Maltherapie, in denen entweder das Bild oder die Wahl der Farben im Vordergrund stehen. Bei der Maltherapie steht nicht die Technik oder die richtige künstlerische Gestaltung im Mittelpunkt.

Bobath Konzept in der Ergotherapie

Bobath-Konzept in der Ergotherapie

Die Bobath-Therapie ist eine Behandlungsmethode, die in der Ergotherapie, der Physiotherapie, der Logopädie und von Pflegekräften angewendet wird. Sie beruht auf der Annahme, dass gesunde Hirnregionen die Aufgaben kranker oder zerstörter Regionen neu erlernen und ausführen können. Dazu werden Bewegungssequenzen durch ständiges Wiederholen wieder antrainiert.

Gestaltungstherapie

Gestaltungstherapie in der Ergotherapie

In der Gestaltungstherapie wird unter der therapeutischen Anleitung bildnerisch gestaltet. Damit soll ein neuer Weg der persönlichen Entfaltung und des Zugangs zu sich selbst aufgezeigt werden. Die Gestaltungstherapie ist ein erlebnis- und handlungsorientiertes Verfahren. Sie fördert die Vielfalt des Ausdruckes und die Möglichkeiten, sich darüber zu äußern und vertieft und differenziert Erlebnisse zu verarbeiten. Der Dialog mit sich selbst wird dadurch angeregt, innere Bilder werden zugänglich und Gefühle, Stimmungen, Phantasien und Erinnerungen werden sichtbar gemacht. Es werden neue kreative Möglichkeiten der Heilung eröffnet.