Radialislähmung

Radialislähmung: Eine Radialislähmung wird durch eine Verletzung des Nervus radialis hervorgerufen. Dieser Nerv verläuft über den Oberarm sowie Ellenbogen und teilt sich hier in einen oberflächlichen und einen tiefen Ast. Der oberflächliche Ast verläuft entlang der Speiche zum Daumen und Handrücken.

Verletzungen des Speichennervs treten häufig bei Brüchen des Oberarmknochens auf, da der Nerv hier direkt am Knochen verläuft. Auch andauernder Druck auf dem Oberarm kann zu einer Lähmung des Nervus radialis führen.

Ist dieser Nerv gelähmt, funktionieren die Strecker von Handgelenk und Fingern nicht mehr. Die Hand fällt quasi herunter und wird entsprechend ihres Erscheinungsbildes „Fallhand“ genannt. Je nach Lokalisation der Nervenverletzung können zudem der Triceps und Muskeln des Ellenbogens gelähmt sein. Außerdem sind Taubheit oder Gefühlsstörungen an Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger möglich.

Siehe in diesem Kontext auch Medianuslähmung und Ulnarislähmung

One thought on “Radialislähmung

  1. Hallo, ich habe nach einem zu engen Verband nach einer OP eine Radialislähmung links. Diese besteht seid 30 Jahren. Gibt es auch nach einer so langen Zeit noch Hoffnung auf Heilung? Ich werde jetzt 50 Jahre und möchte nicht ewig so rumlaufen. Freue mich auf eine Antwort. Gruss Thomas Erdmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.