Medianuslähmung

Medianuslähmung: Bei einer Medianuslähmung ist der Nervus medianus verletzt, der vom Oberarm über den Ellenbogen relativ über die Mitte des Unterarms zum Handgelenk verläuft. Über den Karpaltunnel gelangt er in die Hand. Beugen des Ellenbogens und des Handgelenks sowie von Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger sind Zuständigkeiten des Nervus medianus.
Bei einer Schädigung im Karpaltunnel kommt es vor allem zu Kribbeln, Taubheit oder Schmerzen in den betroffenen Fingern. Eine obere Lähmung des Medianus führt zu der so genannten Schwurhand: Versucht der Betroffene, die Faust zu schließen, ist dies mit Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger nicht möglich. Die Finger bleiben wie beim Schwören geöffnet.

Siehe in diesem Kontext auch Radialislähmung und Ulnarislähmung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.