Depersonalisation

Depersonalisation: Die Depersonalisation beschreibt Veränderungen des individuellen Persönlichkeitsgefühls; sie zählt zu den psychischen Störungen. Eine Depersonalisation kann als eigene Krankheit auftreten oder begleitend bei psychischen Erkrankungen. Dies sind vor allem die Borderline-Persönlichkeitsstörung, Ängste oder Störungen, die sich nach einem Trauma entwickeln. Auch im Rahmen von Depressionen kann eine veränderte Wahrnehmung der Persönlichkeit und Umwelt auftreten.
Die Betroffenen nehmen ihren Körper, ihre Persönlichkeit sowie andere Personen verändert wahr. Sie können unwirklich oder fremd erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.