Ergotherapie Lexikon

Paraparese

Paraparese: Unter einer Parese versteht man eine unvollständige Lähmung. Muskeln oder Nerven sind hierbei nur teilweise oder stark eingeschränkt funktionsfähig. Bei einer Paraparese sind beide Beine von der Lähmung betroffen. Siehe ergänzend zum Artikel Paraparese auch: Monoparese, Diparese, Hemiparese, Tetraparese, Plegie.

Ergotherapie Lexikon

Monoparese

Monoparese: Unter einer Parese versteht man eine unvollständige Lähmung. Muskeln oder Nerven sind hierbei nur teilweise oder stark eingeschränkt funktionsfähig. Bei einer Monoparese ist eine Extremität oder ein Abschnitt einer Extremität (Arm oder Bein) betroffen. Siehe ergänzend zum Artikel Monoparese auch: Diparese, Paraparese, Hemiparese, Tetraparese, Plegie.

Ergotherapie Lexikon

Plegie

Plegie: Eine Plegie ist die komplette Lähmung eines oder mehrerer Muskeln. Als Ursachen gelten überwiegend Verletzungen des Rückenmarks sowie des Gehirns, wie bei einer Querschnittslähmung oder nach einem Schlaganfall. Aber auch, wenn große Geflechte von peripheren Nerven zerstört werden, kann sich dies in einer Plegie äußern. Man kennt verschiedene Formen einer Plegie. Bei einer Monoplegie […]

Ergotherapie Lexikon

Parese

Parese: Leitet sich aus dem griechischen Wort páresis ab, was soviel wie “erschlaffen” bedeutet. Unter einer Parese versteht man eine unvollständige Lähmung. Muskeln oder Nerven sind bei einer Parese nur zum Teil oder stark eingeschränkt funktionsfähig. Ist ein Muskel komplett gelähmt und ohne Funktion, spricht man von einer Plegie. Die Ursache für eine solche Funktionsstörung […]

Ergotherapie Lexikon

Pronation

Pronation: Mit Pronation wird in der Medizin eine Bewegung von Hand oder Fuß bezeichnet. Bei der Hand kommt es zu einer Einwärtsdrehung des Unterarms. Die wie zum Händeschütteln gehaltene Hand dreht sich dabei mit der Handinnenfläche nach unten. Beteiligt sind an dieser Bewegung drei Muskeln am Unterarm (Musculus pronator quadratus, Musculus pronator teres und Musculus […]

Ergotherapie Lexikon

Supination

Supination: Unter Supination versteht man in der Medizin die Auswärtsdrehung der Hand oder des Fußes. Hält man die Hand ausgestreckt mit der Handinnenfläche nach unten und dreht sie dann wie zum Händeschütteln nach oben, ist dies die Supination. Der Musculus biceps brachii, der Musculus supinator sowie je nach Stellung der Musculus brachioradialis sind bei dieser […]

Ergotherapie Lexikon

Adduktoren

Adduktoren: Der aus dem lateinischen stammende Begriff Adduktoren beschreibt alle Muskeln, die an einer Bewegung hin zur Körpermitte beteiligt sind. Ein gutes Beispiel für eine solche Bewegung ist das Anziehen eines Beines oder Arms. Die Bewegung selbst nennt sich Adduktion. Bei Bewegungen in die Gegenrichtung (also weg vom Körper) spricht man in der Medizin von […]

Ergotherapie Lexikon

Adduktion

Adduktion: Spricht man in der Medizin von Adduktion, meint man das Heranführen von Körperteilen in Richtung Körper beziehungsweise zur Körpermitte. Die Muskeln, die an diesen Bewegungen maßgeblich beteiligt sind, nennen sich daher Adduktoren. Das Heranziehen des Beines ist beispielsweise eine Adduktion. Die gegenteilige Bewegung heißt Abduktion. Die hieran beteiligten Muskeln heißen Abduktoren.