Ergotherapie zuhause: So sollte ein geeigneter Raum eingerichtet werden

Die Ergotherapie hat das Ziel, Menschen mit Defiziten ein möglichst autarkes und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Hierfür kommen verschiedene Übungen zum Einsatz, für die jeweils andere Hilfsmittel benötigt werden. Durch die verschiedenen Trainings lassen sich die Wahrnehmung, die motorischen Fähigkeiten und die Hirnleistung verbessern. Bei der Einrichtung sollte darauf geachtet werden, dass die Hilfsmittel zum jeweiligen Bedarf passen.

Ergotherapie zuhause: So sollte ein geeigneter Raum eingerichtet werden - Text-ID 49503 Pixabay.com © Steve Buissinne CCO Public Domain
pixabay.de © Steve Buissinne CCO Public Domain
Mit einer Ergotherapie lassen sich sowohl geistige als auch körperliche Defizite therapieren.

Aufgaben der Ergotherapie

Die Ergotherapie kommt in ganz unterschiedlichen Lebensphasen zum Einsatz. So kann sie beispielsweise Kindern helfen, die in ihrer Entwicklung bestimmte Defizite zu verzeichnen haben. Wenn beispielsweise motorische Fähigkeiten nicht so ausgeprägt sind, wie das dem Alter entsprechend zu erwarten wäre, kann durch eine Ergotherapie gegengesteuert werden. Häufig ist es möglich, den Kindern eine gesunde Entwicklung und ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen und ihnen zu helfen, dass sie ihre Handlungsfähigkeit beibehalten.

Außerdem leistet die Ergotherapie nach Unfällen und Verletzungen wertvolle Dienste. So ist sie beispielsweise bei motorischen Problemen mit der Hand in der Lage, den Betroffenen den Alltag zu erleichtern. Diese können nach einigen Behandlungen wieder eigenständig einen Kaffee kochen beziehungsweise einschenken oder ohne Schwierigkeiten mit Messer und Gabel essen. Nicht zuletzt bietet sich der Einsatz von Ergotherapie im Alter an. Ältere Menschen können durch entsprechende Übungen ihre Lebensqualität bewahren und dafür sorgen, dass sie im Alltag möglichst autark sind.

Hilfsmittel für eine bessere Wahrnehmung

In einigen Fällen leiden Patienten, die eine Ergotherapie in Anspruch nehmen, unter einer eingeschränkten Wahrnehmung. Sie haben beispielsweise Probleme mit dem räumlichen Sehen oder kennen sich mit Alltagsgegenständen nicht so gut aus. Das erschwert ihnen den Umgang mit anderen Menschen und die Bewältigung ihres Alltags. Deswegen wurden verschiedene Therapiematerialien entwickelt, die dabei helfen, die Wahrnehmung zu verbessern. Vor allem in den Bereichen Bauen und Tasten leisten solche Hilfsmittel gute Dienste.

Beispielsweise gibt es Schablonen in unterschiedlichen geometrischen Formen, die zu einem großen Ganzen zusammengesetzt werden müssen. Außerdem helfen Musterwürfel dabei, das räumliche Sehen zu verbessern und eine klare Vorstellung von dreidimensionalen Gebilden zu bekommen. Einige dieser Würfel sind mit Buchstaben oder Zahlen versehen, sodass die Betroffenen gleichzeitig ihre sprachlichen und mathematischen Fähigkeiten verbessern. Außerdem kommen vermehrt Bausteine und Matrizen zum Einsatz, mit denen das räumliche Verständnis und das logische Denken trainiert werden. Nicht zuletzt gehören Klangschalen in diesem Bereich. Mit ihnen können Patienten unterschiedliche Sinneseindrücke auf vielfältige Weise wahrnehmen und in Kontakt zu der sie umgebenden Lebenswelt treten.

Hilfsmittel für motorische Fähigkeiten

Hilfsmittel für motorische Fähigkeiten - Text-ID 49503 Pixabay.com © It's not permitted to sell my photos with StockAgencies CCO Public Domain
pixabay.de © It’s not permitted to sell my photos with StockAgencies CCO Public Domain
Mit einer Motorikschleife lassen sich ganz grundlegende motorische Fähigkeiten (wieder) erlernen.

Neben Problemen bei der Wahrnehmung oder mit der Hirnleistung gibt es Schwierigkeiten, die sich rein physisch äußern. Diese betreffen häufig die motorischen Fähigkeiten der Patienten. Sie haben keine volle Kontrolle mehr über ihre Bewegungen, was ihren Alltag spürbar einschränkt. Sie können beispielsweise keine Flüssigkeiten in Gläser einfüllen und haben Schwierigkeiten damit, einen Schlüssel ins Schloss zu bekommen. Es lohnt sich, solche motorischen Defizite anzugehen, da viele Probleme durch konsequentes Üben verringert oder sogar überwunden werden können. Das gilt für junge Patienten ebenso wie für Betroffene älteren Jahrgangs.

Ein sehr gutes Hilfsmittel für das Training der motorischen Fähigkeiten ist eine Motorikschleife. Hierbei handelt es sich um ein beliebtes Spielzeug für Kinder, doch auch betroffene Erwachsene profitieren hiervon stark. Ebenfalls nützlich sind sogenannte Noppenbälle. Diese bringen die Patienten dazu, ein Gespür für das Gefühl in ihrer Hand zu bekommen und unterschiedliche Oberflächen erkennen zu können. Außerdem sollte sich in einem Raum für Ergotherapie mindestens ein Gymnastikball befinden. Dieser holt Patienten aus ihrer Komfortzone und bringt sie in eine Situation, in der Bewegungen anders ablaufen als normal. Hierdurch verbessern sich die motorischen Fähigkeiten kontinuierlich. Ähnlich erfolgreich sind Hilfsmittel wie ein Komm-zurück-Ball, ein Reaktionsball und Akku-Ringe.

Die Raumluft reinigen

Zur richtigen Ausstattung eines Raums für die Ergotherapie gehört auch ein professioneller Luftreiniger. Bei sportlichen Übungen zur Schulung der motorischen Fähigkeiten kann es durchaus passieren, dass die Patienten aufgrund sportlicher Belastung schneller atmen. Hier ist es dann wichtig, dass die zur Verfügung stehende Luft sauber ist und den Organismus unterstützt. Ein Luftfilter stellt dies sicher, indem er ganz unterschiedliche äußere Einflüsse eliminiert und für eine möglichst saubere Raumluft sorgt.

Hilfsmittel für die Hirnleistung

Ergotherapie zuhause : Hilfsmittel für die HirnleistungVor allem bei älteren Patienten treten mit der Zeit geistige Einschränkungen im Alltag auf. Manche Betroffenen können diese geschickt überspielen, andere sind schnell auf die Hilfe von anderen angewiesen. Hierbei kommt ihnen zugute, dass sich die Hirnleistung gezielt trainieren und erhalten lässt. Durch geeignete Materialien und Übungen kann das Gehirn fit und Rege gehalten werden, sodass eine Autonomie möglichst lange aufrechterhalten werden kann.

Äußerst nützlich sind Handlungsabläufe für Kinder und Erwachsenen. Hierbei handelt es sich um festgelegte Strukturen, die Betroffenen dabei helfen, ihren Alltag zu meistern. Ebenfalls häufig im Einsatz sind Fotokarten. Hier gibt es ebenfalls spezielle Varianten für Kinder und Erwachsene. Diese zeigen bestimmte Situationen oder Gefühle, sodass die Patienten diese in ihrem Alltag wiedererkennen können. Außerdem gibt es Merk- und Erinnerungsspiele, die das Gedächtnis gezielt trainieren. Beispielsweise müssen Bilder so sortiert werden, dass zusammengehörige Elemente beieinander stehen. Durch solche Übungen ist es möglich, die geistige Gesundheit eines Menschen zu erhalten und in Teilen sogar auszubauen.

Sonstige Hilfsmittel

Es gibt noch viele weitere Hilfsmittel, die sich nicht so klar einer bestimmten Kategorie zuordnen lassen. Im Rahmen der Reformen der Bundesregierung haben Ergotherapeuten neue Möglichkeiten an die Hand bekommen, um ihren Patienten zu helfen. Häufig im Einsatz sind Spastikerrollen und Lagerungsrollen, mit denen Betroffenen in vielfältigen Situationen geholfen werden kann. Alternativ können auch Lagerungswürfel und Keilkissen zum Einsatz kommen. Bei den einzelnen Übungen sind Leichtturnmatten äußerst hilfreich, aber auch Airex-Matten kommen zum Einsatz. Durch Fallschutzmatten werden Verletzungen vermieden und gezielt Übungen zur Stärkung der motorischen Fähigkeiten durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.