Ergotherapeuten/innen im Bereich der Handtherapie für Studie gesucht

Vor kurzem erreichte mich als Betreiber folgende Bekanntmachung per E-Mail. Vielleicht findet sich hier ja ein Leser der Lust und Interesse hat etwas für die Forschung zu tun?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sie können sich mit dem Konzept der Betätigungsorientierung identifizieren? Vielleicht setzen Sie sogar bedeutungsvolle Betätigungen/Aktivitäten, als Mittel und Ergebnis, in ihrem handtherapeutischen Arbeitsbereich um?

Dann erzählen Sie uns bitte davon!

Wir, Sandra Friedrichsmeier und Miriam Unland, sind zwei Ergotherapie-Studentinnen aus dem berufsbegleitenden Studiengang der Zuyd Hogeschool in Heerlen (Niederlande). Im Rahmen unserer Bachelorarbeit suchen wir Studienteilnehmer/innen, die sich für Experteninterviews zur Verfügung stellen möchten.

Das Thema unserer Studie lautet:
„Ergotherapie im Arbeitsfeld Handtherapie in der Gegenwart des Contemporary Paradigm.“

Das „Contemporary Paradigm“ spiegelt die betätigungsorientierte Praxis in der Ergotherapie wider. Das Paradigma reflektiert den Zusammenhang von Betätigung mit Gesundheit und Wohlbefinden. Dabei berücksichtigt es die Interaktion von Person, Umwelt und Betätigung. Ergotherapeuten, die ihr Handeln auf dem „Contemporary Paradigm“ begründen, ermöglichen ihren Klienten aktive und bedeutungsgerichtete Partizipation im täglichen Leben.

Als potenzielle/r Studienteilnehmer/in sollten Sie die folgenden Einschlusskriterien erfüllen:

  • Sie führen eine Tätigkeit als Ergotherapeut/ in aus und verfügen über mindestens drei Jahre Berufserfahrung.
  • Sie behandeln mindestens 10 „Handpatienten“ pro Woche.
  • Sie verfügen über mindestens eine handtherapeutische Fortbildung.
  • Sie besitzen einen Fachhochschulabschluss (Diplom, Bachelor, Master oder ähnlicher Abschluss) in einem Ergotherapie-spezifischen Studiengang ODER Sie haben anderweitig Kenntnisse über das Contemporary Paradigm erworben (nähere Informationen hierzu ggf. per E-Mail).

Wenn diese Einschlusskriterien auf Sie zutreffen, dann unterstützen Sie uns doch bitte aktiv, durch Ihre Teilnahme an unserer Studie. Bitte melden Sie sich hierzu bis spätestens zum 30.04.2013 unter dieser EMail Adresse: [email protected] Sie erhalten daraufhin weitere Informationen zu unserem Forschungsvorhaben.

Vielen Dank, bereits an dieser Stelle, für Ihre Mithilfe!

Sandra Friedrichsmeier & Miram Unland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.