Xerostomie

Xerostomie: Der Begriff Xerostomie kommt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt Mundtrockenheit. Häufig tritt eine Trockenheit der Mundhöhle als Nebenwirkung von Medikamenten auf. Entwässernde Arzneimittel oder Psychopharmaka sind Produkte, bei denen dies vorkommen kann. Entzündungen der Speichel- und Tränendrüsen können aber ebenfalls dazu führen, dass zu wenig Speichel produziert wird. Selbst Stress kann ein Auslöser sein.
Als Folge ist der Speichel relativ zäh und kann dazu führen, dass die Ausführungsgänge der Speicheldrüsen sich entzünden. Auch Karies tritt häufiger auf, da sich im Speichel antibiotisch wirksame Stoffe befinden.
Sofern die Ursache der Xerostomie nicht bekannt ist und somit nicht behandelt werden kann, geht man im Allgemeinen nur symptomatisch vor und verwendet Produkte, die den Speichel ersetzen sollen wie Gele oder Mundwässer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.