Kontraktur

Kontraktur: Das lateinische Wort contrahere wird mit „zusammenziehen“ übersetzt. Demzufolge entsteht eine Kontraktur, wenn sich Bänder, Sehnen oder Muskeln zusammenziehen und im Laufe der Zeit verkürzen. Dadurch kommt es zu Bewegungseinschränkungen oder zu Bewegungen, die mit starken Schmerzen verbunden sind. Die Verkürzung der Gewebe kann dabei so stark fortschreiten, dass schlussendlich keine Bewegung mehr möglich ist.
Damit es nicht dazu kommt, dass eine vollständige Bewegungsunfähigkeit eintrifft, ist die Prophylaxe bei den entsprechenden Symptomen äußerst wichtig, um ein Fortschreiten aufzuhalten. Eingesetzt werden bei der Therapie aktive und passive Bewegungsübungen, Massagen und Behandlungen mit Wärme, um die Muskeln zu entspannen. Auch Schienen und Verbände kommen zum Einsatz. Schreiten die Beschwerden dennoch fort, kann man an eine Operation denken, bei der die Verkürzungen gelöst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.