FSME

FSME: FSME ist die Frühsommer-Meningoenzephalitis, eine Entzündung von Hirn und Hirnhäuten. Sie wird durch das FSME-Virus ausgelöst, welches vor allem durch Zecken übertragen wird. Die meisten Menschen, die sich mit FSME infizieren, bemerken von der Erkrankung nichts. Bei einigen kommt es jedoch zu grippeähnlichen Symptomen mit Fieber. Lassen die Beschwerden nach, kommen sie bei einem Teil der Erkrankten nach etwa einer Woche mit hohem Fieber, Nacken- und Kopfschmerzen, Erbrechen und zunehmender Bewusstseinseintrübung wieder. Bei den meisten Menschen heilt die Krankheit aus; allerdings sind Krankheitsverläufe über mehrere Monate bekannt.

FSME kann nur symptomatisch behandelt werden. Vorbeugen kann man durch umsichtiges Verhalten in der Natur oder durch eine Impfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.