ATL

Ergotherapie Lexikon

ATL: Die Abkürzung ATL bedeutet soviel wie “Aktivitäten des täglichen Lebens”. Beim sogenannten ATL-Training geht es um die Grundbedürfnisse des Menschen und darum Techniken zu schulen, wie diese (möglichst selbständig) befriedigt werden können. Die Abkürzung ATL geht dabei auf...

Weiterlesen

ATL-Training

Ergotherapie Lexikon

ATL-Training: Die Abkürzung ATL steht für „Aktivitäten des täglichen Lebens“ und beinhaltet alle Grundbedürfnisse, wie essen, sich sauber halten, ankleiden usw. Der Begriff ATL geht auf ein ganzheitliches Pflegemodell in der Alten- und Krankenpflege zurück. Als deren Begründer gelten...

Weiterlesen

Behandlung von Koordinationsstörungen

Koordination

Koordination wird das richtige Zusammenspiel von Muskeln und Körperteilen genannt. Bei Bewegungen müssen die beteiligten Muskeln und Extremitäten zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Aufgaben übernehmen. Nur so kann eine Bewegung störungsfrei ablaufen. Von Koordinationsstörungen spricht man, wenn dabei Probleme...

Weiterlesen

Behandlung von Alzheimer

Behandlung von Alzheimer

Alzheimer, benannt nach dem deutschen Psychiater Aloys Alzheimer, ist eine Erkrankung des Gehirns und eine schwere Form von Demenz. Die Krankheit beginnt schleichend und ist nicht heilbar.

Ursachen einer Alzheimer-Demenz sind häufig das Absterben und Verklumpen von Nervenzellen...

Cerebralparese

Ergotherapie Lexikon

Cerebralparese: Unter diesem Begriff werden Bewegungsstörungen zusammengefasst, die Folgen einer frühkindlichen Hirnschädigung sind. Der Begriff Cerebralparese leitet sich aus den lateinischen Begriffen cerebrum und parese ab, die für Gehirn bzw. Lähmung stehen. Häufig wird auch von einer Zerebralparese gesprochen,...

Weiterlesen

Zerebralparese

Ergotherapie Lexikon

Zerebralparese: Der Begriff leitet sich von den lateinischen Begriffen cerebrum für das Gehirn und parese für Lähmung ab. Eine andere Schreibweise ist Cerebralparese.

Unter diesem Ausdruck werden Bewegungsstörungen zusammengefasst, die Folgen einer frühkindlichen Hirnschädigung sind. Häufig ist die...

Weiterlesen

Visuo-Motorik

Ergotherapie Lexikon

Visuo-Motorik: Der Begriff bezeichnet das Zusammenspiel des Sehens (visueller Wahrnehmung) und des Bewegungsapparates. Visuo-Motorik ist ein Teil der Sensomotorik. Sie umfasst unter anderem die Auge-Hand-Koordination. Sie ist ein wichtiger Gesichtspunkt der Entwicklung im Kindesalter.

Die Visuo-Motorik...

Weiterlesen

Sensomotorische Störung

Ergotherapie Lexikon

Sensomotorische Störung: Der Begriff Sensomotorik bezeichnet das Zusammenspiel der sensorischen (Sinnesreize) und motorischen (Muskelreaktionen) Leistungen. Ist das Zusammenspiel gestört, so spricht man von einer Sensomotorische Störung. Sensomotorische Entwicklung tritt überall da in Erscheinung, wo neue Fertigkeiten erlernt werden...

Weiterlesen

Sensomotorik

Ergotherapie Lexikon

Sensomotorik: Bezeichnet die Wechselbeziehungen von sensorischen und motorischen Leistungen. Die Sensomotorik ist Grundlage aller Bewegungen und beschreibt die Aufnahme und die Verarbeitung von Sinneswahrnehmungen und die daraus resultierenden Reaktionen der Muskulatur (bzw. des Bewegungsapparats). Mit der Sensomotirk ist also die...

Weiterlesen

Motorisches Planen

Ergotherapie Lexikon

Motorisches Planen: Das ist die Fähigkeit, sich ungeübte oder noch unbekannte Handlungen vorzustellen, die benötigten Bewegungen zu ordnen und auszuführen. Ein anderes Wort für Motorisches Planen ist Praxie (vgl. Apraxie und Dyspraxie). Das sogenannte Bewegungsprogramm wird...

Weiterlesen