MCD

Ergotherapie Lexikon

MCD: Die Abkürzung steht für Minimale Cerebrale Dysfunktion. Cerebral bedeutet “zentral, vom Gehirn ausgehend”, eine Dysfunktion ist eine Störung. Bei einer MCD handelt es sich also von einer Störung, die vom Gehirn ausgeht. MCD umfasst somit alle Störungen der Gehirnfunktionen,...

Weiterlesen

Behandlung von Konzentrationsstörungen mit Ergotherapie

Konzentrationsstörungen Ergotherapie, kind beim lernen

In diesem Artikel geht es um das Krankheitsbild der Konzentrationsstörungen.

Ergotherapie.org erklärt was sich dahinter verbirgt, wie Konzentrationsstörungen entstehen können, welche Ursachen sie haben und wie sich Konzentrationsstörungen mit den Mitteln der Ergotherapie erfolgreich behandeln lassen.

Einführung: Was heißt

...

Weiterlesen

Behandlung von Dyskalkulie in der Ergotherapie

Ergotherapie bei Dyskalkulie

Mit dem Begriff Dyskalkulie ist eine Entwicklungsverzögerung des mathematischen Denkens gemeint, die allgemein auch als Rechenschwäche bezeichnet wird. Dyskalkulie spielt natürlich vor allem bei Kindern als Krankheit eine große Rolle, unbehandelt kann sich die Krankheit allerdings bis ins Erwachsenen-Alter fortsetzen....

Weiterlesen

Behandlung von ADHS mit Ergotherapie

Ergotherapie bei ADHS, Checkliste

Der Begriff ADHS steht für die Diagnose “Aufmerksamkeitsstörung mit Hyperaktivität”. Ein Krankheitsbild (das übrigens nicht nur bei Kindern auftritt, sonder unter dem auch Erwachsene leiden), über das in den letzten Jahren immer häufiger berichtet wird und das sich mit...

Weiterlesen

Aufmerksamkeitstraining in der Ergotherapie

Aufmerksamkeitstraining

Unter dem Aufmerksamkeitstraining versteht man ein Therapiekonzept, mit dem vor allem Kinder und Jugendlich behandelt werden (es findet also vor allem in der Pädiatrie Einsatz), die unter AD(H)S leiden...

Weiterlesen

(Marburger) Konzentrationstraining in der Ergotherapie

Konzentrationstraining

Das bekannteste Konzentrationstraining, das in der Ergotherapie angewandt wird, wird als das Marburger Konzentrationstraining bezeichnet. Es wurde Anfang der Neunziger Jahre von dem Schulpsychologen Dieter Krowatschek entwickelt und bei Schulkindern angewandt, die an Aufmerksamkeitsstörungen litten (es findet also vor allem...

Weiterlesen